Die letzten Einsätze

08.07.2019  Brandeinsatz  in Großschönau Alte Landstra?e  Entstehungsbrand auf Feld
08.07.2019  Brandeinsatz  in Zittau Geschwister Scholl Ring  Feldbrand an Wohnsiedlung
07.07.2019  Hilfeleistung  in Großschöna Betreutes Wohnen OLB  Türnotöffnung nach

Aus unserer Galerie


Alles auf neu?

Oft stellen wir uns die Frage, ob mit einem neuen Jahr ein Schlussstrich unter das vergangene fällig ist, so dass wir unbeschwert den neuen Dingen entgegensehen können. Wahrscheinlich ist es so, dass uns eine solche Betrachtungsweise hilft, mit dem Leben besser fertig werden zu können. Auch die üblichen Rituale zu Silvester gehören schließlich dazu. Der reichliche Gebrauch von Böllern und Silvesterfeuerwerk hat auch dieses Mal sicherlich ausgereicht, um eventuelle böse Geister gleich für ein ganzes Jahr zu verwarnen. Möge es so sein! Für die Feuerwehr verlief die Silvesternacht zum Glück ziemlich ruhig, weil mit den Feuerwerkskörpern weitgehend verantwortungsbewusst umgegangen wurde. Dafür sind die Feuerwehrleute immer sehr dankbar.

Die Kameraden der Gemeindefeuerwehr hatten am 14. Dezember in der Karasekschenke bei guter Bewirtung einen schönen Jahresausklang, bei dem auch der besinnliche Teil dank der Worte von Kamerad und Pfarrer Gerd Krumbiegel nicht zu kurz kam. Auch die Wintersonnenwende im Depot gehörte zu den schönen Dingen am Ende des Jahres. Trotz des wahrlich miesen Regenwetters war die Stimmung gut. Es gab ein Lagerfeuer und der Spielmannszug spielte schöne Weihnachtsmelodien. Außerdem konnte man Glühwein und Bratwurst genießen, die Kinder durften unter Polizeigeleit (Herzlichen Dank dafür!) die Feuerwehrautos besteigen und, anstelle eines ungemütlichen Lampionumzuges, eine kleine Rundfahrt mit Blaulicht erleben. Also gilt es nun, die Arbeit im neuen Jahr aufzunehmen. Die Feuerwehrleute werden wieder regelmäßig an ihrer Qualifikation arbeiten, Übungen durchführen und jederzeit für den Ernstfall bereit sein. Auch die traditionellen Feste werden nicht zu kurz kommen. Bis zum Maibaumsetzen müssen wir gar nicht so lange warten, und die Saison soll wieder durch ein Herbstmusikfest mit „Rocktober“ abgeschlossen werden. Über die „materiellen“ Dinge, etwa bauliche Veränderungen im Depot wird natürlich rechtzeitig berichtet werden. Unbedingt erwähnt werden muss noch, dass das Unternehmensnetzwerk Großschönau Preise für besonders engagierte junge Leute verliehen hat. Ein Preisträger ist unser Kamerad Manuel Hommel, der in vielfacher Weise tätig ist, also auch bei den „Nubbern“, in der Kirche und im Posaunenchor. Wir freuen uns mit ihm!

Heute jedoch wünschen Ihnen, liebe Leser, alle Kameraden der Gemeindefeuerwehr in den Ortswehren Großschönau und Waltersdorf sowie der Gemeindewehrleiter Fabian Hälschke und sein Stellvertreter Norman Postler, erst einmal ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2019!

© Text CM