Die letzten Einsätze

23.05.2016  Hilfeleistung  in Großschönau Damino GmbH  Tierrettung 6
04.05.2016  Meldereinlauf  in Waltersdorf Neue Sorge Lazarus  Fehlalam durch
15.04.2016  Hilfeleistung  in Großschönau Waltersdorferstraße  VKU auslaufende

Aus unserer Galerie


Eine taktische Schulung im Deutschen Damast- und Frottiermuseum am ersten April war kein Scherz sondern ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit von Schwerpunktobjekten in unserer Gemeinde. Das Gebäude wurde aus Sicht der Feuerwehr Raum für Raum beleuchtet und die vorhandenen Einsatzpläne sowie die Vorgehensweisen besprochen. Auch wurde die neue Brandmeldeanlage des Gebäudes vorgestellt und Detailfragen geklärt. Durch Herrn Renner wurde zeitgleich ein geschichtlicher Auffrischungskurs der Textilgeschichte von Großschönau geboten, der auf großen Zuspruch stieß. Dafür ein herzliches Dankeschön. Der Monat April war von vielen Aktivitäten neben dem Einsatzgesehen begeleitet. So reinigten die Kameradinnen und Kameraden das Schwimmbecken des Trixiparks. Am folgenden Tag den Krausebrunnen und befüllten diesen zusammen mit Herrn Wenderlich und Herrn Roscher, welche sich seit vielen Jahren um den Brunnen auf dem Hutberg kümmern. Aber auch die Ausbildung der Jugendfeuerwehr und Prüfung zur Jugendflamme sowie die Teilnahme am Schulfest der Oberschule Großschönau standen im Mittelpunkt.

Am Freitag, dem 4. März, trafen sich die Kameraden der Gemeindefeuerwehr, nach der Wehrleiterwahl vom 12. Februar als erstem Teil, zum abschließenden Teil der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Sonnebergbaude. um die verschiedenen Jahresberichte und Grußworte entgegenzunehmen. Außerdem ging es um die Auszeichnung und Beförderung verdienter Kameraden. Die Berichte von Jugendfeuerwehr (Felix Pavlik), Spielmannszug (Kevin Luckesch) und Gemeindefeuerwehr (GWL Fabian Hälschke) wurden von den Versammelten positiv aufgenommen.

Im vergangenen Jahr gab es, wie schon berichtet, Veränderungen in der Leitung der Gemeindefeuerwehr sowie Korrekturen der Satzung. Durch eine Wahl beider Ortswehrleitungen und der Gemeindewehrleitung am gleichen Tag, dem 12. Februar, entstand für fünf Jahre die neue Leitungsstruktur. Die Kameraden der Gemeindefeuerwehr trafen sich am Abend im Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung. Bürgermeister Frank Peuker war ebenfalls anwesend, die Wahl wurde von Amtsleiter Rainer Milde geleitet.

Für ein paar Tage hat der Winter uns gezeigt, dass es ihn noch gibt, sogar in Großschönau konnte ein wenig gerodelt werden. Für unsere Feuerwehrleute gab es zum Glück nur wenige Einsätze, der erste, am 8. Januar, betraf vier brennende Mülltonnen und den uneigennützigen Einsatz von Jaroslav B. aus Varnsdorf (vgl. Bericht der SZ Zittau vom 9.1.16), der auf seiner Fahrt nach Hause mit seinem eigenen Feuerlöscher die Erstbekämpfung des von ihm bemerkten Brandes aufnahm, bis unsere Feuerwehr eintraf und das Feuer löschte.

Wieder gab es einen langen, milden Herbst, und winterliche Ruhe ist, trotz der wenigen Schneeflocken zum Ende des Monats, noch nicht in Sicht. Offenbar werden wir uns an derartige Abläufe gewöhnen müssen. Die dienstlichen Abläufe bei der Feuerwehr sind davon ohnehin unabhängig. Also stand am 7. November die Winterfestmachung auf der Tagesordnung. Alle Fahrzeuge wurden durchgesehen und geputzt, die Ausrüstung gesäubert und ergänzt, und die verschiedenen Depots gründlich aufgeräumt.

Am 10. Oktober luden die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Großschönau zur zweiten Auflage des Rocktoberfestes und Erstauflage des Herbstmusikfestes ein. Viele Programmpunkte und Sehenswertes erwarteten die zahlreichen Besucher. Aber der Reihe nach: Begonnen hat das Herbstmusikfest mit dem Fischverkauf des Anglervereins Großschönau und dem Anglerfrühschoppen. Um zehn Uhr fand die feierliche Übergabe der Technik an die Gemeindefeuerwehr aus Varnsdorf und Großschönau statt.
Keine Angst, liebe Leser, die Feuerwehr hat sich keinesfalls aus dem Staub gemacht. Es handelte sich nur um einen Tagesausflug, an dessen Ende alle Teilnehmer wieder zu Hause waren. Am Sonnabend, dem 5. September ging die Alters-und Ehrenabteilung (AEAbt) unter Führung von Dieter Neumann in einem modernen Reisebus aus Zgorzelec auf die Reise. Mit an Bord waren Angehörige der AEAbteilungen Waltersdorf, Hainewalde und Bertsdorf, einige aktive Feuerwehrleute sowie Partner und Freunde. Es war sozusagen eine multikulturelle Unternehmung.

... der Jugendfeuerwehr Varnsdorf - Großschönau

Am Samstag den 26.09.2015 waren wir in Varnsdorf zum Wettkampf Löschangriff. Früh um 9.00 Uhr begann der Wettkampf mit allen umliegenden Jugendfeuerwehren aus Tschechien. Nach der Begrüßung und der Auslosung der Startnummer ging es hintereinander weg. Die Aufgabe war ein Löschangriff aufzubauen.

Programm Herbstmusikfest am 10.10.2015

ab 09:00 Uhr Anglerfrühschoppen & Fischverkauf
10:00 Uhr Feierliche Übergabe neuer Ausrüstung für die Feuerwehren Varnsdorf und Großschönau
ab 15:00 Uhr Auftakt zum Herbstmusikfest mit dem Musikzug der FF Eichgraben, Musikverein Mühlrose e. V., Rocking` Accordeons der Musikschule Fröhlich und dem Spielmannszug der Feuerwehr Großschönau
Heiße Sommertage, noch dazu während der Schulferien, gibt es wirklich nicht jedes Jahr. Aber dieses Mal hat es, zu unserer Freude, geklappt. Die damit einhergehende Trockenheit ließ allerdings insbesondere bei der Feuerwehr Sorgen hinsichtlich eventueller Wald- oder Feldbrände wachsen. Es sollte aber glücklicherweise überwiegend bei Übungen und weniger gefährlichen Einsätzen bleiben.
Am 7. Juli stellte die Firma Rosenbauer ihr Tanklöschfahrzeug (TLF) auf dem Depot vor. Die Großschönauer Kameraden konnten das Fahrzeug von allen Seiten besichtigen. Derzeit geben verschiedene Feuerwehr-Firmen ihre Angebote bei der Gemeinde ab. Diese notwendigen Vorarbeiten dienen der Beschaffung eines neuen TLF in den kommenden beiden Jahren.

Am Sonnabend, dem 4. Juli, fand eine kombinierte Ganztagsübung statt, an der 18 Kameradinnen und Kameraden beider Ortsfeuerwehren in fünf Fahrzeugen unter Führung von StvGWL Fabian Hälschke teilnahmen, unter ihnen, zur Freude aller Kameraden, auch unser Feuerwehrmitglied Stefan Schumann, seit Juni Oberbrandinspektor und Chef der Integrierten Rettungsleitstelle in Hoyerswerda. Es ging um eine Ausbildungsfahrt für die Kraftfahrer, das Verhalten bei einem Verkehrsunfall und um gemeinsame Übungen mit den Kameraden der FFW Svojkov (Sbor dobrovolných hasičů).

Eine langwierige Angelegenheit wird in der Woche vom 22. Juni 2015 ihren Abschluss erfahren: die schrittweise Umrüstung aller Fahrzeuge der Gemeindefeuerwehr auf Digitalfunk erfolgt im Depot der OFW Großschönau. Weitere Informationen zu diesem Thema können dem beiliegenden Artikel aus der SZ Zittau vom 24. Juni 2015 entnommen werden. Damit werden demnächst alle Feuerwehren der Region untereinander und mit der Leitstelle in Hoyerswerda störungsfrei kommunizieren können. CM / 24.6.2015

Die Jugendfeuerwehr hat in den letzten Wochen wieder viel unternommen. Am 30.05. waren wir traditionell zum Kinderfest im Kleinen Bad. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Kinder ihren Spaß. Ein Dankeschön an Christian Müller für seine Spende an diesem Tag. Am 06.06. war in der Pestalozzi-Oberschule das alljährliche Schulfest, bei welchem sich auch die Jugendfeuerwehr mit ihrer Ausrüstung präsentierte und, in Form eines Löschangriffs, zeigte was sie in der Ausbildung lernt. Der Kreisjugendfeuerwehrtag war am 13.06. in Großhennersdorf bei welchem wir ganz gute Platzierungen holten. Im Dreikampf hat in der AK 10 Jungen Jonas Kuhl den 1. Platz und die Sarah Noffke in der AK 10 Mädchen den 2. Platz geholt.

Der Monat Mai sah unsere Feuerwehrleute bei insgesamt vier Einsätzen. In der Nacht zum 17. Mai heulten um 1.49 Uhr die Sirenen. Beide Ortsfeuerwehren rückten mit Fabian Hälschke als Einsatzleiter zu einem Brandeinsatz an der Waltersdorfer Straße (Nähe Damino) aus. Es handelte sich um einen Fahrzeugbrand, und um Brandstiftung. Das Fahrzeug wurde gelöscht, der Einsatz konnte nach knapp zwei Stunden beendet werden. Am 21. Mai wurde die OFW Großschönau um 16.00 Uhr in die Buchbergstraße gerufen, um eine Tür zu öffnen und um Tragehilfe zu leisten. Es ging also um die Unterstützung des Rettungsdienstes, der in diesem Fall nicht allein in der Lage war, eine hilfsbedürftige Person in das Fahrzeug zu transportieren.

Winter hat fortgemusst, auch wenn er gar nicht so richtig da war, dafür aber noch lange herumgetrödelt hat. Den Großschönauern und ihren Gästen war, wie man am 30. April bemerken konnte, jedenfalls sehr nach Freiluft, Musik, Bratwurst und Lagerfeuer zumute. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr waren begeistert über den großen Zuspruch, den das diesjährige Maibaumsetzen fand. Darin besteht doch auch der eigentliche „Lohn“, wenn zu spüren ist, dass die ganze Arbeit bei der Vorbereitung und Betreuung eines solchen Festes auf eine derartige Resonanz stößt. Sicher, die Abläufe, also Einmarsch von Spielmannszug, Jugendfeuerwehr, aktiver Wehr, Aufstellung, Meldung, Böller und Hochwuchten des Baumes gleichen sich, aber wer erinnert sich schon so genau an das vergangene Jahr? Jedenfalls, die Kanone der Schützen hat infolge sachgerechter Handhabung brav funktioniert, der Maibaum steht und niemand hat dabei gezittert!

Die Jugendfeuerwehr hat in den letzten Monaten wieder viel zu tun. Am 07.03. waren wir in Ostritz zum Fußballturnier, wo wir im Finale den 2 Platz belegt haben. Damit wir uns Vorbereiten konnten, hat uns der TSV bei sich Trainieren lassen und zum Turnier gaben sie uns auch wieder die Trikos, dafür ein großes Dankeschön an Sebastian Richter und dem TSV-Großschönau. Am 10.04. sind wir nach Dresden zur Berufsfeuerwehr Neustadt gefahren, wo uns das Leben und Arbeiten auf der Feuerwache erklärt wurde. Im Anschluss sind wir noch auf den Flughafen gefahren, wo wir eine zweistündige Führung hatten, vom Check IN bis hin zur Zollabfertigung. Am Ende sind wir dann mit dem Bus über das Rollfeld gefahren bis zur Flughafenfeuerwehr, was für die meisten das Interessanteste war.

Am Sonnabend, dem 14. März 2015, trafen sich die Mitglieder der AE und Frauen-Abteilung Großschönau samt Partnern nachmittags im Depot zu ihrem schon traditionellen Jahresauftakt. Auch Bürgermeister Frank Peuker und OWL Fabian Hälschke waren zugegen. Bei Kaffee und Kuchen wurde zunächst auf das Jahr 2014 zurückgeblickt.

Dazu gab der Kommandant einen interessanten Bericht, dessen Höhepunkt die Vorführung des einigermaßen berühmten Films aus der MDR-Sendung „Lebensretter“ über die deutsch-tschechische Übung in der Frottana und am Varnsdorfer Rýbnik vom 15. und 16. März 2014 war.

Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Großschönau am 13.3.15

Der StvGWL, Fabian Hälschke, begrüßt die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, die Ehrenmitglieder, den Bürgermeister Frank Peuker, die Ortsvorsteherin Karin Szalai und die Gäste Rainer Milde (Gemeinde Großschönau), den Stv. Kreisbrandmeister (StvKBM) Peter Seeliger, den Stv. Bürgermeister von Varnsdorf, Herrn Roland Soloch, den Kommandanten der Partnerfeuerwehr Jiři Sucharda und seine Stellvertreterin, zugleich Leiterin der Jugendfeuerwehr, Lenka Holubova (Sbor Dobrovolných Hasičů Varnsdorf)

Das Jahr 2015 hat für die Jugendfeuerwehr sehr sportlich begonnen und es wird auch so weiter gehen. Angefangen haben wir am 17.01. mit dem Schlittschuhlaufen in der Eishalle Jonsdorf. Am 05.02. haben wir mit dem Training zumFußballturnier begonnen, welches am 07.03. in Ostritz stattfindet.

Dieses Motto soll aus mindestens zwei Gründen als Leitfaden der Feuerwehr für das Jahr 2015 stehen. Im sehr direkten Sinn gilt dies zunächst für die jüngste Neuerwerbung, das moderne Schneid-und Spreizwerkzeug der OFW Großschönau.

Alle Kameraden der Gemeindefeuerwehr in den Ortswehren Großschönau und Waltersdorf sowie GWL Henry Postler und StvGWL Fabian Hälschke wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2015!

Auch wenn die vorweihnachtliche Stimmung durch einen etwas merkwürdigen Einsatz getrübt wurde, irgendwelche liebenswerten Zeitgenossen hatten mindestens 20 kg Schlachtabfälle illegal am Bahndamm im Oberdorf „entsorgt“, die aus Gründen des Seuchenschutzes beseitigt werden mussten, verlief das Jahresende, besonders die Silvesternacht, sehr ruhig. Für den weitgehend verantwortungsbewussten Umgang mit Feuerwerkskörpern sind die Feuerwehrleute immer sehr dankbar.

Allerdings sollte der wohl noch immer steigende „Verbrauch“ an Böllern etwas nachdenklicher stimmen. Vielleicht wäre es beim nächsten Mal sinnvoller, das „Feuerwerksgeld“ wohltätigen Zwecken zuzuführen?

© Text CM

Na ja, es ist doch nur der übliche Lauf der Dinge. Spätestens im November stellen wir fest, das laufende Jahr ist schon wieder fast vorbei, und es sind doch so viele Dinge noch zu erledigen! Sicher hat der lange, milde Herbst dazu beigetragen, dass wir alle noch nicht an den Winter und das Weihnachtsfest heranwollten. Aber nun gab es immerhin schon ein wenig Frost und drei Schneeflocken, so dass eigentlich winterliche Ruhe einziehen könnte. Die Feuerwehr jedenfalls hat planmäßig am 1. November ihre Fahrzeuge gewienert, die Ausrüstung gesäubert und ergänzt, und die verschiedenen Depots gründlich aufgeräumt. Das bedeutete jedoch nicht, dass damit der Dienst für den Rest des Jahres erledigt gewesen wäre.

Liebe Leser, das Wetter war also gnädig, ein kleiner Abglanz von „Gold“ bei milden Temperaturen, und die umfangreichen Vorbereitungen wurden von den vielen Gästen honoriert. Der Tag begann am Vormittag mit einem Anglerfrühschoppen, dessen Tradition allerdings soeben erst begann, und dem Fischverkauf des Anglervereins. Gegen Mittag trafen die Feuerwehrfreunde aus Bertsdorf, Svojkov und Skalice mit ihren Familien auf dem Depot ein. Auch der Bürgermeister von Svojkov sowie die Kommandanten von Svojkov und Skalice waren mit von der Partie. Die Frauen der Kameraden wurden zu einer Führung durch die Frottana durch den Stv. BM Daniel Seibt und einer anschließenden Einkaufstour begleitet. Gleichzeitig führte OWL Fabian Hälschke die Feuerwehrkameraden und deren Kinder durch den Ortskern.