Die letzten Einsätze

21.07.2018  Brandeinsatz  in Großschönau An der Sense  Brand an einem Schuppen
04.07.2018  Brandeinsatz  in Großschönau  Brand einer Hecke
04.07.2018  Brandeinsatz  in Spitzkunnersdorf  Feldbrand durch

Aus unserer Galerie


Halbzeit

Ohne eigenes Zutun sind wir bereits wieder in der Mitte des Jahres angekommen, und eine „Halbzeitpause“, vielleicht zu Besinnung, gibt es für uns nicht. Also sehen wir bereits den sommerlichen und herbstlichen Höhepunkten des Jahres entgegen. Dabei wollen wir aber den Juni nicht vergessen. Schon am ersten Wochenende fand in Waltersdorf ein schönes Dorffest statt, in dessen Rahmen die Ortsfeuerwehr ihr 140jähriges Bestehen würdevoll feierte. Ein langer Festumzug mit Feuerwehren aus der Nachbarschaft gab einen eindrucksvollen Rahmen dafür ab. Das beiliegende Foto zeigt die zur Ehrung angetretene Ortswehr. Wir alle gratulieren herzlich und wünschen „Immer gut Schlauch“ für unsere Kameraden!

Zum Glück hielt sich die Zahl der Einsätze im Juni in Grenzen. Aber am 25. Juni wollte man es von unseren Feuerwehrleuten wirklich wissen. Zuerst wurde die Ortswehr Großschönau mit zwei Fahrzeugen (Tanklöschfahrzeug und Schlauchwagen) um 11.39 Uhr zur Unterstützung der Oybiner Wehr nach Lückendorf gerufen, wo an der sogenannten „Rübezahlwand“ in einer Höhe von etwa 35 m der Wald brannte. Weder von oben, noch von unten gab es einen leichten Zugang zu der Brandstelle, die sich nach unten ausbreitete. Der Löscheinsatz in unwegsamem Gelände mit schwieriger Wasserversorgung dauerte fast vier Stunden. In der SZ Zittau vom 1. Juli gab es einen sehr anschaulichen Bericht über die letztendlich erfolgreichen Anstrengungen der 35 Feuerwehrleute. Kurz nach der Rückkehr in das Depot, um 15.59 Uhr, wurde die komplette Gemeindefeuerwehr alarmiert, um einen Schuppen in der Großschönauer Dr.-Külz-Sraße zu löschen. Ein noch nicht erkalteter Feuerkorb war leichtsinnigerweise hineingestellt worden, wodurch eine Plastik-Mülltonne in Brand geriet. Zum Glück konnte Schlimmeres verhütet werden. Der erfolgreiche Einsatz dauerte etwa 1,5 Stunden. Danach begann für die Kameraden gewissermaßen die „Kür“. Das TLF der Großschönauer Ortswehr rückte mit OWL Fabian Hälschke und zwei Kameraden für sechs Stunden zur Absicherung der Sonnenwendfeier des GFC zum Hutberg aus, die Waltersdorfer Kameraden begleiteten die Sonnenwendfeier am Naturparkhaus. Für einigen Kameraden unserer Feuerwehr kam auf diese Weise ein Zwölf-Stunden-Einsatztag am Sonnabend zustande.


Inzwischen sehen wir dem „Schiss´n“ und den Veranstaltungen zu „Großschönau webt Geschichte“ entgegen. Die Gemeindefeuerwehr wird wieder das Feuerwerk absichern und die Ortswehr Großschönau veranstaltet am 16. Juli um 15.00 Uhr das erste „Weberschiffchenrennen“ in der Lausur. Gestartet wird am Viadukt, das Ziel ist die Hirschgässel-Brücke. Der Preis für ein Schiffchen beträgt 2,50 €. Der Erlös kommt der Jugendfeuerwehr zugute. Gestartet wird in Zehnergruppen, jedes Schiffchen im Ziel erhält einen kleinen Preis, die Schiffchen auf den ersten drei Plätzen erhalten besondere Preise.

Das Herbstmusikfest der Feuerwehr Großschönau samt „Rocktober“ wird am 8. Oktober auf dem Großschönauer Depot stattfinden. In diesem Rahmen wird auch das 20järige Bestehen des Spielmannszuges gefeiert werden. Es werden zu jeder Zeit interessierte Musikanten gesucht, die in diesem Musikzug der Feuerwehr mitwirken möchten. Meldungen bitte über den Briefkasten in der Bahnhofstraße 10..

Gemeindewehrleitung und alle Kameraden gratulieren sehr herzlich ihrem Kassenwart Samuel Hänsch zum 30. Geburtstag und Marie Hoffmann vom Spielmannszug zur Geburt ihres Kindes.

Die Angehörigen der FFW bekunden ihrem Kameraden Günther Richter ihr aufrichtiges Beileid zum Tode seiner Ehefrau. © Text und Bilder CM / FH